Aal in der Schwangerschaft

mp1746 / Pixabay

Aal ist ein sehr fettreicher Süßwasserfisch, der gerne geräuchert, aber auch gekocht oder gebraten serviert wird. Typische Rezepte sind u.a. Aalspieß, Aalgelee oder Aalsuppe.

Abgesehen davon, dass roher Aal giftig ist, birgt selbst gekochter Aal unter Umständen das Risiko einer Listeriose und sollte in der Schwangerschaft darum nur unter bestimmten Bedingungen konsumiert werden. Beachte dazu auch die Hinweise.

Aale aus dem Freifang sind zudem stark dioxinbelastet.

Für die geräucherte Zubereitung beachte unbedingt den separaten Eintrag!

 

Hinweise

  1. Beschränke dich idealerweise auf Rezepte zum Kochen und Braten.
  2. Achte darauf, dass du für deine Rezepte Zuchtaal verwendest und informiere dich auch im Restaurant zunächst über Herkunft des Fischs.
  3. Wasche deinen Fisch unter fließend kaltem Wasser und tupfe ihn mit Küchenpapier trocken.
  4. Gehe sicher, dass der Fisch gut durch ist. Das ist der Fall, wenn sein Fleisch nicht mehr glasig ist und er sich mit der Gabel leicht zerteilen lässt.

 

Fisch und Fischerzeugnisse

Einstufungen weiterer Fisch und Fischerzeugnisse findest du hier.

 

Listeriose

Weitere Artikel zum Thema Listeriose findest du hier.

 

Lebensmittelampel für iOS und Android

In unser iPhone und iPad sowie in der Android App findest du eine interaktive Lebensmittelsuche zu über 1000 Lebensmitteln. Dabei kannst du zunächst zwischen der alphabetischen oder der gefilterten Suche wählen. In beiden Varianten siehst du auf den ersten Blick, ob ein Lebensmittel als grün, orange oder rot eingestuft wird. Du kannst dir auch einfach alle unbedenklichen Lebensmittel anzeigen lassen. Oder du filterst nach Lebensmittelkategorien und erfährst so, durch welchen Käse du deinen Lieblingscamembert für die Zeit der Schwangerschaft ersetzen kannst!

 


 

Menü Lebensmittelampel

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen