Tipps & Tricks rund um Nasentropfen, Hustensaft und Nurofen

Tabelle Medikamenteneinnahme
Tabelle zur Medikamenteneinnahme (c) Kirstin Gouverneur

Die Hausapotheke für Kinder ist in der Regel sehr übersichtlich. Die enthaltenen Medikamente beschränken sich im Grunde auf Nasentropfen, Hustensaft und Nurofen (als Zäpfchen oder Saft), vielleicht noch die ein oder andere Salbe. Und trotzdem kannst du unter Stress schnell durcheinanderkommen. Darum hier ein paar unverzichtbare Tipps:

  1. Bewahre die Medikamente eines jeden Familienmitglieds in einer separaten Hausapotheke und an getrennten Orten auf, damit du dich unter Stress nicht versehentlich vergreifst. Es ist einfach hygienischer, wenn Fieberthermometer und Nasentropfen nicht geteilt werden. Bei Zäpfchen variiert die Dosierung je nach Alter. Sie sollten darum also auf keinen Fall verwechselt werden. Und dann gibt es ja auch noch die individuellen Medikamente für die jeweils aktuelle Krankheit. Wer soll da ohne Trennung noch den Überblick behalten? Alle Medikamente, die gemeinsam genutzt werden dürfen, können in ein Gemeinschaftskörbchen.
  2. Vermerke beim Anbrechen der Medikamente das Tagesdatum. So kannst du in regelmäßigen Abständen prüfen, welche Medikamente noch haltbar sind und welche du ersetzen musst.
  3. Oft macht es sogar Sinn, eine Tabelle über die Medikamentengabe zu führen. Vielleicht schreibst du dir oben drüber auch noch eure verschriebene Dosierung. Dann kann auch wirklich nichts mehr schiefgehen, oder etwa doch?

Es bleibt nämlich die Frage, wie bekomme ich das Medikament ins Baby/Kind? Je kleiner dein Knöpfchen noch ist, umso schwieriger gestaltet sich in der Regel das Vorhaben, insbesondere bei den Säften. Es gibt allerdings den ein oder anderen Trick, der es dir einfacher macht:

 

Nasentropfen

  • Meersalztropfen verabreichst du deinem Baby am besten kopfüber als Emsan Meersalztropfen für Säuglinge.
  • Für abschwellende Nasentropfen gibt es bisher leider kein vergleichbares Spray. Darum sind in diesem Fall Tropfen besser geeignet als ein Spray. Sie werden mittels einer Pipette verabreicht, wobei Kunststoffpipetten (z.B. bei Otriven) von Kindern besser toleriert werden als Glaspipetten.

 

Tipps & Tricks rund um Nasentropfen, Hustensaft und Nurofen

Medizinspritze © oneblink1-fotolia.com

Husten und Fiebersäfte

  • Bei Schnullerkindern kannst du mit einem Medikamentenschnuller
  • Alternativ kannst du aber auch einfach in die Spitze eines eurer Schnuller ein Loch machen, durch das du den Saft in den Sauger füllst.
  • Oder du ziehst den Saft auf eine Spritze (natürlich ohne Nadel) auf und spritze ihn langsam nach und nach in den Mund, am besten am Mundwinkel entlang in die Wangentasche.

 

Lifehacks

Hier findest du noch mehr Lifehacks für die Babyzeit.

Und hier gibt es dann die Lifehacks für die Kinderzeit.

 

iOS und Android App

Babyleicht durchs erste Jahr? Unsere iOS- und Android-App Tipps & Tricks für die Babyzeit erleichtert euch mit ihren detaillierten Anleitungen, praktischen Checklisten und cleveren Lifehacks den Alltag in fast allen Bereichen. Die kreativen DIY-Projekte und leckeren Rezepte sorgen außerdem für jede Menge Spaß und Genuss.

 

 


Menü Lifehacks für die Babyzeit

 

Tipps & Tricks rund um Nasentropfen, Hustensaft und Nurofen_1

Medikamente © Zerbor – fotolia.com
Medizinspritze © oneblink1-fotolia.com

4/5 (1)

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen