Wohnzimmer – Erkenne und vermeide Gefahren für dein Baby

Kinderhand
Kinderhand © lisalucia - Fotolia.com

Das Wohnzimmer ist der Ort, wo alle zusammen kommen. Die meisten Gefahren dort sind dir bereits aus anderen Räumen bekannt. Wir haben sie aber trotzdem wiederholt aufgelistet, damit du auch diesen Raum nach und nach in Punkto Sicherheit abhaken kannst.

 

Erstickungsgefahren für Babys im Wohnzimmer

Hast du alle Bänder, Gardinenkordeln, Gurte und Schnüre beseitigt? Hiermit kann sich dein kleiner Knopf sonst schnell strangulieren.

Aufgepasst auch mit Kleinteilen!

 

Verbrennungsgefahren für Babys im Wohnzimmer

Wie bereits für die Küche geraten, solltest du auch dort auf Tischdecken verzichten und dein Baby so vor Verbrühungen mit heißen Flüssigkeiten oder Verbrennungen mit Kerzenwachs schützen.

Apropos Kerzen: Die sollten standsicher und außer Reichweite deines kleinen Knopfes aufgestellt werden.

 

Vergiftungsgefahren für Babys im Wohnzimmer

Neben Kerzen werden im Wohnzimmer auch gerne Lampen- und Duftöl benutzt. Sie sind allerdings sehr giftig, so dass du sie am besten direkt entsorgst.

Das gleiche gilt auch für die folgenden Pflanzen:

 

Wenn sich dein kleiner Schatz außerdem für Blumenerde interessiert, kannst du ihn von ihrem Verzehr abhalten, indem du über die übrigen Pflanzentöpfe dünne Strumpfhosen ziehst.

 

Kind mit Schere

Kind mit Schere © Dmitriy Melnikov – Fotolia.com

Verletzungsgefahren für Babys im Wohnzimmer

  1. Wenn dein Knöpfchen stehen und laufen lernt, hält es sich an allem Möglichen fest. Später unternimmt es vielleicht am Bücherregal seine ersten Kletterversuche. Hast du alle wackeligen Kleinmöbel und Regale kippsicher verankert? Vergiss den Fernseher nicht.
  2. Viele Verletzungen beruhen auf Stürzen und können durch die folgenden Maßnahmen verhindert werden:
    • Fixieren der Teppichkanten mit doppelseitigem Klebeband
    • Zusammenrollen und Verstecken sämtlicher Kabel
    • Polsterung scharfer Möbelecken und -kanten
  3. Klemmschutz-Vorrichtungen für Türen und Fenster verhindern keine Stürze, aber dass dein Baby sich auf Entdeckungstour die Finger quetscht.
  4. Je nach Spielzeug kann es sich auch daran die Finger quetschen. Um dem vorzubeugen, überprüfe auch die Spielzeuge im Wohnzimmer anhand unserer Checkliste. Zum Thema „Spielzeugcheck“
  5. Und schließlich zum Thema Steckdosen: Sie gehören zu den bekanntesten Gefahrenquellen. Hast du alle Dosen mit Sicherungen versehen?
  6. Für alle Gegenstände, die sich nicht sichern lassen, gilt schließlich: kindersicher verstauen, z.B.
    • Elektrogeräte
    • Spitze Gegenstände, z.B. Bleistifte, Scheren, Brieföffner, Tacker, Büroklammern,…
    • Zerbrechliche Gegenstände, z.B. Gläser und Porzellan,…
  7. Überlege außerdem, ob du Glastisch und Vitrinen ggf. durch bruchsichere Varianten ersetzt.

 

Weitere Gefahren im Haus

Hier findest du weitere Checklisten für dein Haus. 

 

iOS und Android App

Alle Checklisten für Babys Sicherheit findest du auch in unser App für iPhone und iPad (iOS) sowie für Android-Geräte.

Google Play Link - 100 Tipps für deine Wäsche 


StartseiteGefahren im HausDraußenAllgemeine TippsGiftpflanzen

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen