Spielplatz – Erkenne und vermeide Gefahren für dein Baby

Sand mit Spielwaren
Sand mit Spielwaren © Schlierner - Fotolia.com

Je nachdem zu welcher Jahreszeit dein kleiner Schatz geboren ist, verbringt ihr vielleicht auch schon im ersten Lebensjahr etwas Zeit auf dem Spielplatz. Die meisten Spielplätze sind altersübergreifend, nur wenige als reine Baby- bzw. Kleinkindspielplätze geplant.

Folgende Elemente sind für deinen kleinen Knopf von Interesse:

  • Nestschaukel oder
  • Schaukel mit Baby-/Kleinkindsitz
  • Niedrige Spielpodeste (max. 30cm hoch)
  • Rampen und
  • Steinblöcke, an denen er sich aufrichten und erste Gehversuche machen kann.
  • Hügel
  • Sandkasten
  • Matschbecken

Kinder brauchen einen geschützten Spielraum. Verschaffe dir dazu einen Überblick über die folgenden Bereiche:

 

Zigarette im Sand

Zigarette im Sand © Anna-Maria Moritz / pixelio.de

Lage und Allgemeinzustand des Spielplatzes

  1. Ist der Spielplatz ruhig gelegen?
  2. Ist er windgeschützt?
  3. Gibt es Schattenbereiche?
  4. Ist er durch Zäune und Hecken ausreichend gut von benachbarten Straßen getrennt? Wenn dein Baby mobiler wird, verlässt es sonst schnell mal das Gelände.
    • Sind die Zäune intakt, ohne scharfe Ecken und Spitzen?
    • Und gibt es Tore, die Ein- und Ausgang ebenfalls sichern?
  5. Da dein Knöpfchen hauptsächlich auf dem Boden spielen wird, ist auch dieser für die Sicherheit von großer Bedeutung.
    • Ein Holzboden ist schön warm.
    • An Feinkies und Holzschnitzeln kann sich dein Baby leicht verschlucken und sie sind auch zum Barfußlaufen wenig geeignet. Besser sind Rasen oder Sand.
    • Bei synthetischen Belägen achte darauf, dass es keine hochstehenden Stolperkanten gibt.
    • Schlaglöcher können deinen Schatz ebenfalls schnell zu Fall bringen.
    • Idealerweise gibt es auch keine Stufen.
  6. Der Spielplatz muss sauber sein, um Verletzungen und Vergiftungen vorzubeugen. Das heißt:
    • Kein verrottetes Laub,
    • Keine Speisereste,
    • Kein Hundekot,
    • Keine Glasscherben,
    • Keine Zigarettenstummel,
    • Keine herumstehenden Alkoholflaschen oder –dosen,
    • Keine weggeworfenen Spritzen.
    • Gibt es ausreichend Mülleimer und
    • Werden diese regelmäßig geleert?

 

Bepflanzung

Zur Giftpflanzensuche

 

Spielgeräte

  1. Sind sie ausreichend voneinander entfernt, so dass dein Schatz beim Spielen im Sand nicht direkt umgerutscht wird?
  2. Verfügen sie alle über das GS-Prüfzeichen?
  3. Sind sie standfest? Das kannst du durch kräftiges Schütteln und Draufrumhüpfen prüfen. Am besten du prüfst in diesem Zusammenhang gleich auch, ob die Sitzgelegenheiten für Eltern gut verankert und verschraubt sind. So beugst du Kippen und Quetschungen vor.
  4. Sind die Holzspielgeräte frei von Splittern oder Fäulnis?
  5. Sind die Metallspielgeräte rostfrei?
  6. Sind die Kunststoffspielgeräte rissfrei?
  7. Gibt es scharfe Ecken und Kanten an einem der Spielgeräte?
  8. Oder hervorstehende Schrauben und Nägel?
  9. Achte auch besonders auf folgende Bestandteile:
    • Griffe,
    • Sitze,
    • Kettenglieder: Diese können entweder durchgescheuert sein oder durch ihre Breite zur Gefahr werden. Wenn ein Kugelschreiber hindurch passt, kann dein Knöpfchen sich dort mit seiner Anorakkordel auch schnell strangulieren.

 

Weitere Gefahren Draußen

Hier findest du weitere Checklisten gegen Gefahren Draußen.

 

iOS und Android App

Alle Checklisten für Babys Sicherheit findest du auch in unser App für iPhone und iPad (iOS) sowie für Android-Geräte.

Google Play Link - 100 Tipps für deine Wäsche 


StartseiteGefahren im HausDraußenAllgemeine TippsGiftpflanzen

Der ultimative Sicherheits-check für euren Spielplatz

Sand mit Spielwaren © Schlierner – Fotolia.com

5/5 (1)

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen