8 Einfache Energiespartipps im Badezimmer

Badezimmer

Die täglichen Routinen im Badezimmer nehmen nicht nur viel Zeit in Anspruch, sondern benötigen auch Strom und Wärme. Rund 70 % des gesamten Energieverbrauchs eines Haushalts entfällt auf das Bereitstellen von Warmwasser für die Heizung, das Waschen und die Küche. Somit können speziell im Badezimmer mit kleinen Verhaltensänderungen große Einsparungen erzielt werden. Wir haben für dich die besten Energiespartipps im Badezimmer zusammengestellt, sie können dabei helfen die Energierechnung und den CO2-Fußabdruck deines Haushalts deutlich zu reduzieren.

 

WASCHTEMPERATUR SENKEN

Die Wassererhitzung benötigt sehr viel Energie, glücklicherweise haben moderne Waschmittel eine sehr hohe Wirkkraft gegen schmutzige Kleider und entfalten ihre Wirkung schon bei niedrigen Temperaturen. Wir empfehlen eine Reduktion der Waschtemperatur von 60° auf 40°, dadurch werden Umwelt und Textilien geschont.

 

SPARDUSCHKOPF BENUTZEN

Eine erhebliche Menge des Warmwassers entfällt auf das tägliche Duschen. Mit einem Wasserspar-Duschkopf können zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Einerseits wird dadurch der Wasserverbrauch reduziert, andererseits kann viel Warmwasser eingespart werden und der Warmwasser-Boiler benötigt deutlich weniger Energie. Wir empfehlen Wasserspar-Duschköpfe, die in das Wasser etwas Luft beimengen – dadurch können bis zu 50 % der Wasser- und Energiekosten für die Warmwasseraufbereitung deines Haushaltes eingespart werden.

 

KALTES WASSER FÜRS HÄNDEWASCHEN

Regelmäßiges Händewaschen ist ein wichtiger Baustein fürs Gesundbleiben. Doch nur wenige wissen, dass kaltes Wasser, Seife und eine gute Waschtechnik völlig ausreichen, um rund 99 % der Keime und Erreger abzutöten. Keime mögen keine Seife, lauwarmes Wasser hingegen kann ihnen nichts anhaben. Wir empfehlend dir deine Hände mindestens 30 Sekunden gründlich einzuseifen und mit kaltem Wasser abzuspülen, damit können Energie-kosten eingespart werden und deine Haut wird gut durchblutet dabei.

 

DUSCHEN STATT WANNE

Was gibt es Schöneres als nach einem langen Arbeitstag ein ausgiebiges Schaumbad zu genießen? Keiner möchte uns diese Freude nehmen, schon gar nicht die Energiekonzerne. Der Warmwasserverbrauch bei einer vollen Wanne ist erstaunlich und nur die wenigsten wissen, dass der Wasserverbrauch einer einzigen Wanne zirka der gleichen Menge entspricht, wie eine Woche lang drei Minuten pro Tag zu duschen. Aus ökologischer Sicht wäre es sinnvoll im Eigenheim zu Duschen und in der Freizeit im bereits beheizten Thermalbad zu entspannen. Wir empfehlen die Nutzung der Wanne einzuschränken, dadurch kann die Energierechnung erheblich reduziert werden.

 

WC-WASSERSTOPP

Beim Spülvorgang geht eine beachtliche Menge an Wasser in die Kanalisation, obwohl nur ein Bruchteil davon im Regelfall notwendig ist. Mit einem WC-Wasserstopp können die Wasserkosten übers Jahr gesehen deutlich reduziert werden. Wir empfehlen einen WC-Wasserstopp für Spülkästen, ein solcher kann in jedem Baumarkt oder im Onlinehandel für durchschnittlich 5-10 € erworben werden.

 

WASCHEN OHNE VORWÄSCHE

Die Vorwäsche kann bei stark verschmutzter Wäsche die Sauberkeit der Wäsche verbessern, jedoch ist im Regelfall für die Tageswäsche der Hauptwaschgang völlig ausreichend. Wir empfehlen die Vorwäsche nur in Ausnahmefällen zu verwenden, damit können bei durchschnittlich drei Waschgängen pro Woche bis zu 35 kg Co2 im Jahr eingespart werden.

 

NUR SCHLEUDERN, WENN NÖTIG

Der Schleudervorgang benötigt viel Energie und ist nur dann sinnvoll, wenn an kalten Tagen ein Wäschetrockner verwendet wird. Besonders in den Sommermonaten kann die Wäsche auch stromsparend auf der Wäscheleine getrocknet werden. Wir empfehlen auf den Schleudergang zu verzichten, damit kann die Energierechnung deutlich reduziert werden, sofern in deinem Haushalt Platz für eine Wäscheleine ist .

 

WÄSCHESTÄNDER STATT TROCKNER

Der Wäschetrockner ist zwar sehr komfortabel, dafür lässt er die Energierechnung in die Höhe schnellen. Wir empfehlen mobile oder fest installierte, einklappbare Wäscheständer – der Wäscheständer wird dein Energieunternehmen ganz bestimmt keine Freude machen, dafür bleibt dir mehr Geld in der Tasche.

 

Weitere Energiespartipps

Hier findest Du weitere einfache Energiespartipps für den Haushalt.

 

Haus-Guru für iOS und Android

Haus-Guru Icon

Alle Tipps zum managen Deines Hauses erhälst Du auch in unser App Haus-Guru. Mit dieser App bekommst Du alle relevanten Hilfen, um Dein Eigenheim optimal zu managen. Sie sensibilisiert Dich für notwendige Pflege- und Wartungsaufgaben, unterstützt Dich bei der Verwaltung der Verträge und ermöglicht es Dir den Überblick über die Kosten zu behalten. So macht Hausbesitz Spaß! Die App gibt es als Web-Version (HIER) und für iOS und Android:

 

 

 


Badezimmer Energiespartipps

8 Einfache Energiespartipps im Badezimmer – Geld sparen und nachhaltig leben

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen