Variationsmöglichkeiten für Babys ersten Brei

Variationen für Babys ersten Brei
Frisches Gemüse (c) Martin Vorel / libreshot.com

Nimmt dein Baby den ersten Mittagsbrei gut an und verträgt ihn auch, kannst du alle paar Tage Variationen beim Gemüse ausprobieren. Kommt es zu einer Unverträglichkeit lässt sich so schnell herausfinden, worin diese besteht. Neue Bestandteile lassen sich dabei leichter einführen, wenn sie mit einem bereits bekannten Brei gemischt werden. Und manchmal braucht es auch viele kleine Kostproben (vielleicht sogar mehr als zehn), bis sich ein Baby an einen bestimmten Geschmack gewöhnt. Später kannst du statt Kartoffeln auch Reis, Hirse oder Nudeln (glutenreich, stark allergen) verwenden. Die Fleischsorten dürfen danach ebenfalls variieren. Empfohlen werden Rind, Geflügel, Lamm oder Fisch.

In anderen Ländern beginnt man übrigens teilweise mit dem Obst-Getreidebrei und bietet außerdem ganz andere Lebensmittel als bei uns an. Vielleicht ist die Reihenfolge bei der Breieinführung also gar nicht so wichtig.

 

Ernährung:

Weitere Artikel zur Babyernärhung.

 

Woche 17:

Hier findest du weitere Artikel für die 17. Lebenswoche deines Babys.

 

iOS und Android App

Alle Artikel zur Babyentwicklung findest du auch in unserer App für das iPhone und iPad (iOS) sowie für Android-Geräte. Zudem kannst du dort deine Lieblingsartikel in den Favoriten ablegen und persönliche Kommentare hinzufügen.

 


 

Menü Babyentwicklung

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen