Schatzsuche

davidraynisley / Pixabay

Das ist der Klassiker schlechthin! Er darf auf fast keiner Party fehlen. Das Gute daran ist, dass sie bei nahezu jedem Wetter möglich ist, denn auch bei Regen tut es ja der Geburtstagsgesellschaft einmal gut, an die frische Luft zu kommen.

Alter

Ab 3 Jahren

Du förderst

Gruppenverständnis

Fantasie

Motorik

Räumliches Verständnis

Du brauchst

Schatz in Schatztruhe

Kreide

Und so geht´s

Wie du die Schatzsuche aufziehst, bleibt dir überlassen. Es gibt unzählige Varianten: Kleine Kinder folgen gerne einfach den Kreidepfeilen bis zum Schatz. Größere arbeiten schon mit Rätseln an verschiedenen Stationen oder mit einer Schatzkarte. Dies hängt alles vom Alter der Kinder und auch von der Umgebung ab, in der die Feier stattfindet. Wenn du einen richtig großen Garten hast, kann die Schatzsuche auch dort stattfinden. Bei sehr schlechtem Wetter klappt es sogar in der Wohnung.

Wichtig bei der Suche außerhalb ist: Lass die Kinder nicht unbeaufsichtigt!

Und woraus besteht der Schatz? Du kannst ihn in einer echten Schatztruhe verstecken oder einfach in einem Pappkarton, den du in Alu- oder Goldfolie eingehüllt hast. Darin liegen zum Beispiel kleine Spielzeuge, die in die Mitgebseltüten wandern, oder Süßigkeiten oder etwas, mit dem die Kinder sich danach weiter beschäftigen können (etwas zum Basteln, Perlen zum Auffädeln, Wasserbomben etc.).

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen