Pucken von Babys – So schlafen sie ruhiger und länger!

Baby wird gepuckt
Baby wird gepuckt © pegbes/fotolia.com

Viele Babys mögen es gepuckt zu werden. Die Enge und Begrenzung des Pucksacks ähnelt ihrer Lage im Mutterleib und gibt ihnen so ein Gefühl von Geborgenheit. Durch das Mitpucken der Arme wird zudem verhindert, dass sie sich im Schlaf durch unkontrollierte Bewegungen selbst wieder aufwecken. Wenn dein Knöpfchen das Pucken akzeptiert, kann es so also ruhiger und länger schlafen.

 

Tipp:

Pucken kannst du übrigens mit Moltontüchern oder ganz benutzerfreundlich mit Swaddleme oder PuckaBaby.

 

Schlaf:

Weitere Artikel zu Babys Schlaf.

 

Woche 1:

Hier findest du weitere Artikel für die 1. Lebenswoche deines Babys.

 

iOS und Android App

Alle Artikel zur Babyentwicklung findest du auch in unserer App für das iPhone und iPad (iOS) sowie für Android-Geräte. Zudem kannst du dort deine Lieblingsartikel in den Favoriten ablegen und persönliche Kommentare hinzufügen.

 


 

Menü Babyentwicklung

 

Pucken von Babys - ruhiger und länger schlafen

Eltern mit schreiendem Baby © drubig-photo – Fotolia.com

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen