Nabelschnurblut Einlagerung stornieren oder kündigen – Vergleich der Stammzellenbanken

Free-Photos / Pixabay

Es gibt in Deutschland 3 private Anbieter für eine Einlagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut: Eticur, Vita 34 und die Deutsche Stammzellenbank. Ein großer Vorteil der Stammzellengewinnung aus Nabelschnurblut liegt in ihrem einfachen und schmerzfreien Ablauf. In einem Kostenvergleich konnten wir deutliche Preisunterschiede zwischen den Anbietern feststellen. Doch damit wir nichts Kleingedrucktes übersehen, haben wir auch einen Blick auf die Storno- und Rücktrittsbedingungen geworfen. Wir wollten damit herausfinden welche Konsequenzen dich erwarten, wenn du deine Einlagerung stornieren möchtest oder an einem späteren Zeitpunkt den Vertrag kündigst.

 

Widerrufsbelehrung bei einer Nabelschnurblut-Einlagerung

Bei einer Widerrufsbelehrung hast du einen gesetzlichen Anspruch auf den Vertragsrücktritt. Du kannst jederzeit nach deinem Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen den Widerruf einreichen. Dafür musst du entweder per Brief, Fax oder E-Mail deinen Vertragsrücktritt eindeutig einfordern. Sobald deine Meldung eingegangen ist werden alle deine Zahlungen innerhalb von 14 Tagen rückerstattet. Solltest du das ungeöffnete Entnahmeset schon erhalten haben dann musst du dieses auch unbedingt innerhalb von 14 Tagen retournieren, weil dir sonst die Anbieter den Wareneinsatz in Rechnung stellen. Eticur gibt eine Summe von 75 € für das Entnahmeset an, die DSB und Vita 34 verlangen 195 € sofern dieses nicht fristgerecht eingesendet wird. Die Widerrufsbelehrung gilt für jeden der drei Anbieter und es gibt keine Unterschiede zwischen Eticur, Vita 34 und der Deutschen Stammzellenbank.

 

Vertragskündigung bei einer privaten Stammzellenspende aus Nabelschnurblut

Der Vertragsrücktritt ist in seinen Grundzügen bei allen 3 Anbietern gleich. Dein Vertrag ist unbefristet und du kannst ihn ohne Angaben von Gründen schriftlich kündigen. Die Beendigung des Vertrages erfolgt jedoch erst beim nachfolgenden Geburtstag deines Kindes. Wenn es beispielsweise im Juli Geburtstag hat und du dich im Oktober für einen Rücktritt entscheidest, dann musst du die Jahresgebühr zumindest noch bis zum Juli des Folgejahres begleichen damit dein Vertrag endet. Bei einer Kündigung müssen bis zu diesem Zeitpunkt alle Jahresgebühren bezahlt sein und du hast keinen Anspruch auf Rückzahlungen von bereits getätigten Zahlungen. Die Nabelschnurblutbank hat grundsätzlich kein Recht deinen Vertrag aufzulösen, außer du bist bei den Zahlungen ungemein säumig. Sollte dein Nabelschnurblut aus medizinischen oder aus anderen unbestimmten Gründen nach der Abnabelung nicht weiterverwendet werden können, dann gilt der Vertrag als automatisch beendet. In diesem Fall behält sich die Nabelschnurblutbank jedoch das Recht vor die Anzahlung von 195 € einzubehalten. Die einzigen Unterschiede, die wir bei den Anbietern hinsichtlich der Kündigung entdeckt haben sind:

  • Die Deutsche Stammzellenbank bietet eine Kündigung bis zu 4 Wochen nach der Geburt an, bei einer solchen musst du nur den Pauschalbetrag von 195 € bezahlen – die hohe Vertragsgebühr entfällt in diesem Fall. Sollte die Entnahme aus medizinischen Gründen nicht funktionieren und du innerhalb von 4 Wochen das Entnahmeset retournieren dann fallen überhaupt keine Kosten an.
  • Eticur verrechnet prinzipiell weniger für die Entnahmebox (75€ statt 195 €) im Falle einer misslungenen Retournierung.

 

Fazit:

Unser Fazit ist deutlich:

  • Verträge lesen ist schwer aber das Kleingedruckte hält sich ausnahmsweise in Grenzen
  • Keiner der 3 Anbieter hat verdeckte „Knebelverträge“ oder versteckte Kosten
  • Die gesetzliche Widerrufsbelehrung ermöglicht es dir immer innerhalb von 14 Tagen von deinem Vertrag zurückzutreten ohne anfallende Kosten
  • Die Rücktrittsbedingungen bei den Verträgen mit den privaten Anbietern gleichen sich nahezu wie eineiige Zwillinge, du kannst prinzipiell immer aus den Verträgen aussteigen und – sofern du bis dorthin alle Zahlungen beglichen hast – fallen auch keine weiteren Jahresgebühren an.

Wir konnten nur zwei Unterschiede in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden:

  1. Die Deutsche Stammzellenbank ist etwas kulanter, da sie eine Kündigung bis zu 4 Wochen nach der Geburt anbietet bei der du nur den Pauschalbetrag von 195€ zahlen musst.
  2. Eticur verrechnet für die Entnahmeboxen weniger, dieser Betrag wird jedoch nur dann schlagend, wenn du sie in Falle eines Vertragsrücktrittes nicht rechtzeitig retournierst.

Die Vertragsmodalitäten können somit kein wichtiges Unterscheidungskriterium für deine Auswahl sein, da fallen die Preisunterschiede zwischen den Anbietern deutlich stärker ins Gewicht.

 

Weitere Artikel rund um Nabelschnurblut & Stammzellen

 

Schwangere und grünes Buch

© pressmaster – Fotolia.com

Weitere Ratgeber zur Schwangerschaft

 


Nabelschnurblut Einlagerung stornieren oder kündigen – Vergleich der Stammzellenbanken

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen