Hecken richtig gießen – Das solltest du unbedingt beachten

Handgartenschlauch

Zeitpunkt:

Gewässert wird nach dem Pflanzen und nach dem Schneiden, außerdem während anhaltender Trockenheit. Auch wenn manche Hecken besser mit Trockenheit klarkommen als andere, benötigen alle Hecken im ersten Jahr eine gute Wasserversorgung. Nur so können sie sich richtig am neuen Platz verwurzeln und ausbreiten. Beachte außerdem, dass immergrüne Hecken zusätzlich noch mal vor dem ersten Winterfrost gegossen werden sollten, damit sie den Winter besser überstehen.

   

Und so geht’s:

Tägliches Gießen ist jedoch eher kontraproduktiv. Es fördert nämlich vor allem das Wachstum kleiner, oberflächlicher Wurzeln, nicht aber der benötigten Tiefenwurzeln. Beschränke darum das Gießen deiner Hecke in Trockenperioden besser auf zweimal die Woche und wässere dafür dann aber gründlich. Als Faustregel gilt, dass eine Heckenpflanze pro Höhenmeter 10l Wasser benötigt. D.h. bei einer Hecke von 2m Höhe wäre der Bedarf 20l pro Pflanze.

 

Tipp:

Idealerweise gießt Du übrigens von beiden Seiten. So verteilt sich das Wasser gleichmäßiger und kann besser versickern.


Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte dich auch interessieren …

Kommentar verfassen