Hecken pflanzen – Schritt für Schritt erklärt

Hecke

Das Pflanzen einer Hecke ist kein Hexenwerk.

Wichtig ist allerdings vorab zu entscheiden, welche Art von Hecke es werden und wo sie stehen soll. Häufige Auswahlkriterien sind dabei eine immergrüne Belaubung, Blüte, Platzbedarf, Wachstum und Giftigkeit. Auch Allergien – eigene oder die der Nachbarn – sollten bei der Entscheidung berücksichtigt werden.

 

Zeitpunkt:

  • Ballenware ganzjährig
  • Immergrüne Hecken und Sommerhecken wahlweise in März oder Oktober
  • Frostempfindliche Gebüsche können nur im März gepflanzt werden

 

Du brauchst:

  • Heckenpflanzen, je nach Größe und Pflanze zwischen 2 und 5 Pflanzen pro laufenden Meter
  • 1 Gummihammer
  • 2 Metallstangen oder Holzpfosten
  • 1 Pflanzleine
  • 1 Spaten
  • 1 Haushaltsschere
  • Kompost oder Hornspäne
  • Teichfolie
  • Bottiche mit Wasser
  • 1 Gartenschlauch mit Wasseranschluss
  • 1 Gartenschere

 

      

 

Und so geht’s:

  1. Sind die Pflanzen bestellt, markierst Du in einem ersten Schritt die gewünschte Pflanzfläche. Beachte dabei die gesetzlichen Regelungen bezüglich der einzuhaltenden Abstände zum öffentlichen Raum und zu den Nachbargrundstücken. Diese variieren je nach Bundesland. Bedenke außerdem die eigene Gartengestaltung. Angrenzenden Beeten stehen durch eine Heckenpflanzung in jedem Fall weniger Nährstoffe und Wasser zur Verfügung. Und je nachdem, auf welcher Seite und wie nah die Hecke an ein bestehendes Beet gepflanzt wird, kann sich dieses auch ganz schnell vom Sonnen- zum Schattenbeet wandeln. Gegebenenfalls solltest Du die beiden Bereiche durch eine Teichfolie trennen und die Beetbepflanzung gegen schattentolerante Pflanzen tauschen.
  2. Anschließend spannst Du eine Pflanzleine. Sie hilft dir die Pflanzen später auf einer geraden Linie zu pflanzen.
  3. Je nachdem, wie groß der Pflanzabstand ist, hebst Du dann einen Pflanzgraben oder einzelne Löcher ca. 45 cm tief aus. Das geht am besten mit einem Spaten. Denke daran, bei Bedarf die Teichfolie auszulegen.
  4. Wurzelnackte Ware stellst Du nach der Anlieferung für einige Stunden in Bottiche mit Wasser und auf jeden Fall in den Schatten. Ballenware kannst Du hingegen direkt setzen.
  5. Willst Du den Pflanzen etwas Gutes tun, gib Kompost oder Hornspäne in den Pflanzgraben. Durch ein Einschlämmen verbesserst Du das Anwachsen. Und ein Mulchen verhindert lästiges Unkraut zwischen den noch zarten und lichtdurchlässigen Heckenpflanzen.
  6. Damit sich die einzelnen Pflanzen möglichst schnell zu einer grünen Wand schließen, solltest Du sie abschließend in der Höhe um ein Drittel einkürzen. So weh das auch jetzt tut, ist dies eine bewährte Methode das Wachstum anzuregen und Seitentriebe zu fördern.
  7. Geschafft! Deine Hecke ist fertig gepflanzt. Vergiss nicht sie noch mal gründlich zu gießen und versorge sie während des ersten Jahres in Trockenperioden alle 3-4 Tage mit genügend Wasser.

 


Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte dich auch interessieren …

Kommentar verfassen