11 Beschwerden, bei denen du einen Leinsamenaufguss ausprobieren solltest

Leinsamen
Leinsamen © elenathewise/clipdealer.com

Hilft dir bei:

 

Vorsicht:

Nicht geeignet bei Darmverschlüssen

 

Du brauchst:

  • 2 TL Leinsamen
  • 1 Mörser
  • 250 ml Wasser
  • 1 Baumwolltuch

 

Und so geht’s:

Zerstoße die Leinsamen mit einem Mörser und verrühre sie mit Wasser. Lasse das Ganze 30 Minuten ziehen und seihe die Leinsamen dann durch ein Baumwolltuch ab. Wenn du unter Magen-Darm-Problemen leidest, trinke den Sud.

Bei Atemwegsinfektionen wird damit gegurgelt.

 

Wiederholung:

3-mal täglich

 

Wirkungsweise:

Leinsamen: schleimhautschützend, verdauungsfördernd

 

Kategorie:

  • Lebensmittel
  • Tinkturen

 

Nicht das passende Hausmittel?

Über die folgenden Links findest du weitere Hausmittel gegen deine Beschwerden:

 

iOS und Android App

Dieses Hausmittel und 160 weitere findest du auch in unser App für iPhone und iPad (iOS) sowie für Android-Geräte. Zudem kannst du benötigte Zutaten auf einer Einkaufsliste speichern, deine Lieblingsmittel in Favoriten ablegen und auch persönliche Kommentare hinterlegen.

Android app on Google PlayDownload on the App Store


HaftungsausschlussHausmittel ÜbersichtAlle Beschwerden

5/5 (1)

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen