Frankenhof – Wildpark und Abenteuerspielplatz

Frankenhof - Wildpark und Abenteuerspielplatz - Tiergehege
begehbares Gehege (c) Roman Safreider

Unseren Besuch auf dem Frankenhof haben wir mit dem Märchenwald begonnen, wo man neben Mainstream-Märchen auch weniger bekannte Geschichten wie Brüderchen und Schwesterchen, Rübezahl oder Max und Moritz anschauen und anhören kann. Das macht richtig Spaß! Leider sind sämtliche Frauenfiguren so gruselig gestaltet, dass Nicolai schnell zu den Tiergehegen fliehen wollte. Meiner Meinung nach hätte man sich bei der Gestaltung, auch generell, ein bisschen mehr Mühe geben können. Manche Märchen werden lediglich als Skulptur umgesetzt – also ohne Häuschen, Animation und Ton. Aber wie gesagt, wir konnten uns hier eh nicht lange aufhalten.

Frankenhof – Wildpark und Abenteuerspielplatz

Auf dem Weg zu den Tiergehegen stießen wir auf den großen, wirklich großen Spielplatz direkt neben dem Restaurant. Plötzlich hatten alle Hunger und wir breiteten unser Picknick aus. Großer Fehler, denn es wimmelte nur so von Wespen. Nach einigem Hin und Her zogen wir schließlich in eine der Grillhütten, den Fuchsbau, wo wir endlich etwas Ruhe hatten. Zumindest vor den Wespen. Denn kurz später erstürmten Kinder verschiedener Ferienbetreuungen das benachbarte Trollland, wo es vielfältige Klettermöglichkeiten gibt. Während Estella sich dort ebenfalls ausprobierte, studierte Nicolai ganz konzentriert den Hofplan und wollte endlich weiter zu Luchs und Dachs.

 

Neben den Tieren faszinierten ihn auch die Elektrozäune. Wir alle fanden die Greifvögel sehr beeindruckend und wollen nächstes Mal unbedingt zur Greifvogelschau. Weitere Highlights waren die Meerschweinchen, die Wölfe und die Rehkitze. Aber auch eines der älteren Rehe hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Als die Kinder es mit dem Wildfutter füttern wollten, schlug es wild mit den Hufen gegen den Zaun. Da waren die Ziegen und Schafe, zu denen man zum Streicheln ins Gehege kann, eindeutig freundlicher.

Wer es lieber ruhiger mag, sollte unbedingt den hinteren Teil des Tierparks besuchen. Hier gibt es außerdem ein Indianerdorf mit Heuballen zum Klettern und eine Anlage für Weit- und Hochsprung. Hüpfst du so weit wie ein Frosch oder so hoch wie ein Hirsch? Hier kannst du es in aller Ruhe ausprobieren und dich mit der Tierwelt vergleichen.

Zum Schluss waren wir wieder bereit für Action und noch mal auf dem Hauptspielplatz. Mein Favorit dort war ganz eindeutig die Teppichrutsche, die von unten zunächst erschreckend hoch wirkte, von der wir nach einmal Rutschen aber einfach nicht genug bekommen konnten. Wie gut darum, dass sie nichts extra kostet.

Bis zum nächsten Mal. Alles Liebe
Eure Kirstin

 

Tipps:

  • Kleinere Kinder spielen eventuell besser auf dem Kleinkindspielplatz direkt neben dem Restaurant. Dort werden sie nicht von den Großen umgerannt.
  • Ansonsten ist auch der Wasserspielplatz interessant für sie.
  • Die Waffeln hier sind unheimlich lecker.

 

Achtung:

Toiletten gibt es nur am Eingang und am Restaurant, also nur im vorderen Teil des Parks.

 

Weitere Informationen und Öffnungszeiten

Weitere Informationen und Öffnungszeiten zum Frankenhof findest du auf kigorosa.de.

 

Weitere Empfehlungen

Hier findest du weitere Empfehlungen zu Ausflugszielen für Familien.

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen