Anleitung: Babybad am Meer

Babybad am Meer
Baby in Schwimmbad © Ramona Heim Fotolia.com

Meerwasser ist meistens nicht sonderlich warm und oftmals ziemlich unruhig – kurz gesagt nicht geeignet für ein Babybad. Und auch Kleinkinder können hier eigentlich nur unter Aufsicht spielen. Damit du dich zwischendurch aber auch einmal auf deinem Handtuch ausstrecken kannst, ohne dass sich dein kleiner Knopf direkt langweilt, versuche es doch mal mit dem folgenden Tipp:

 

Du brauchst

  • 1 aufblasbaren Babypool
  • 1 Sandeimer
  • 1 wasserfeste Picknickdecke

 

Und so geht’s

Puste den Babypool auf und stelle ihn an eurem Strandplatz auf. Befülle ihn mit 3-4 Eimern Meerwasser.

 

Wissenswert

  • Pustest du den Pool erst am Strand auf, braucht er nur wenig Gepäckraum.
  • Eine Picknickdecke unter dem Pool schützt diesen vor Beschädigung durch scharfe Gegenstände, z.B. Muscheln, Steine oder Scherben.
  • Bedenke, dass dein kleiner Knopf Gefallen daran finden könnte, das Wasser aus dem Pool zu spritzen. Plane also am besten einen gewissen Sicherheitsabstand zu den Dingen, die trocken bleiben sollen, ein.
  • Ist dein kleiner Knopf schließlich müde, kannst du den geleerten Pool auch als Schlafplatz verwenden. Einfach ein paar Tücher oder eine Decker reinlegen und er hat ein gemütliches Bett.

 

Lifehacks

Hier findest du noch mehr Lifehacks für die Babyzeit.

Und hier gibt es dann die Lifehacks für die Kinderzeit.

 

iOS und Android App

Babyleicht durchs erste Jahr? Unsere iOS- und Android-App Tipps & Tricks für die Babyzeit erleichtert euch mit ihren detaillierten Anleitungen, praktischen Checklisten und cleveren Lifehacks den Alltag in fast allen Bereichen. Die kreativen DIY-Projekte und leckeren Rezepte sorgen außerdem für jede Menge Spaß und Genuss.

 

 


Menü Lifehacks für die Babyzeit

 

Alternatives Babybad

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen