3. Schwangerschaftswoche: Tatsächlich schwanger

Flacher Frauenbauch
Flacher Frauenbauch © Piotr Marcinski - Fotolia.com

Eisprung

Kategorie: Dein Körper

Es geht endlich richtig los: Die Eizelle wird beim Eisprung durch die Eileiter Richtung Gebärmutter ausgesendet und dabei von einem Spermium befruchtet. Viel davon bekommst du nicht mit, außer möglicherweise einem kleinen Ziehen im Bauch, auch Mittelschmerz genannt. Dieser Mittelschmerz tritt in jedem Zyklus während des Eisprungs auf. Je nachdem, ob der rechte oder der linke Eileiter verwendet wird, befindet sich auch das von dir wahrgenommene Ziehen auf der einen oder anderen Seite des Bauches. Viele Frauen merken aber überhaupt nichts von ihrem Eisprung.

 

Befruchtung

Kategorie: Dein Baby

Sobald ein Spermium die Zellwand deines Eis durchdrungen hat, verändert diese ihre Struktur und lässt keine weiteren Anwärter mehr herein. Die beiden elterlichen Zellen (also Ei und Spermium), die je nur einen einzigen Chromosomensatz des jeweiligen Elternteils enthalten, verschmelzen miteinander. So entsteht der für menschliche Zellen übliche doppelte Chromosomensatz – dein Baby ist halb Mama, halb Papa. Dann beginnt die neue Zelle, sich immer und immer wieder zu teilen. Gegen Ende der dritten Schwangerschaftswoche besteht dein Baby schon aus etwa 100 Zellen und hat sein Ziel, die Gebärmutter, erreicht.

 

Babybauch mit Schlaufen

Das Geschlecht steht von Anfang an fest

Kategorie: Biologie

Ob dein Baby ein Mädchen oder ein Junge wird, steht bereits mit der Befruchtung der Eizelle fest. Denn das väterliche Spermium trägt die nötige Information dazu: Es hat entweder das männliche Y-Chromosom oder das weibliche X-Chromosom im Gepäck. Das Geschlecht des Babys hängt also von der Art des Spermiums ab. Die Eizelle dagegen, die in jedem Fall ein X-Chromosom enthält, hat keinen Einfluss darauf.

 

Vorherige und nächste Woche

Zur 1./2. Woche: Rein rechnerisch schwanger

Zur 4. Woche: Die Einnistung

 

Wochenansicht

In der Wochenansicht findest die für dich aktuellsten Informationen – passend zu deiner Woche

 

Meine Schwangerschaft als App

In der iOS- und Android-App kannst den voraussichtlichen Geburtstermin deines Knöpfchens eintragen und du erhältst eine individualisierte App! So erfährst du in der Wochenansicht direkt die für dich aktuellsten Informationen – ganz ohne weitere Suche. Viele Einträge verfügen über Checkboxen, alle über unser beliebtes Notizfeld für persönliche Einträge. Einige Einträge, die du dir für später merken möchtest, sei es, weil sie dir besonders gefallen, du sie häufiger benötigst oder sie gerade noch irrelevant scheinen, kannst du einfach mit einem Stern markieren. Anschließend findest du sie auf einen Klick in deiner Merkliste.

 

 


 

Menü Wochenkalender für Schwangere

 

Schwangere und grünes Buch

© pressmaster – Fotolia.com

Weitere Ratgeber zur Schwangerschaft


3.-Schwangerschaftswoche-Tatsächlich-schwanger

Flacher Frauenbauch © Piotr Marcinski – Fotolia.com

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

1 2 3 4 5

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen